Kleidung | Nähprojekte

Glamour in Creme: Elegantes Cocktailkleid mit Volants

5. März 2021
cocktailkleid-mit-volants-frau-lacht-in-die-sonne

[Unbezahlte Werbung] Gartenpartys, Hochzeiten, Theaterbesuche – hach, es gibt einfach so viele schöne Anlässe, zu denen man seine eleganten Cocktailkleider ausführen kann. In der Hoffnung, dass das alles bald wieder möglich sein wird, habe ich mir für dieses Jahr vorgenommen, einige neue Schätze anzufertigen. Et voilà, hier ist Nummer eins der festlichen Kleider: Mein elegantes Cocktailkleid mit Volants.

Manchmal müssen es gar nicht die kompliziertesten Schnitte sein, die sich dann als neues Lieblingskleid entpuppen. Mit dieser Feststellung im Hinterkopf machte ich mich auf die Suche nach einem eleganten, aber doch zur Abwechslung auch mal einfacherem Schnitt für ein Cocktailkleid. 

crepe-satin-hell-locker-gelegt
(c)sewingandscones.de

Der zarte Crêpe Satin wartete schon seit einigen Monaten auf seine Bestimmung: Er würde mein nächstes Lieblingskleid werden. Helle Stoffe haben es mir ohnehin angetan. Egal, ob weiße Bluse, weißes Kleid, heller Strick – ich habe eindeutig eine Schwäche für helle Kleidungsstücke. Also musste dieses Kleid einfach gelingen, denn der Stoff war einfach viel zu schön, als dass das Kleid am Ende nur ungetragen im Schrank hängen würde!

Cocktailkleid mit Volants: Das Schnittmuster

Auch dieses Kleid ist aus einem Burdastyle Nähheft (Ausgabe 06/2020 108b). Mit nur sieben Schnitteilen ist dieses Kleid sehr überschaubar und fix zugeschnitten. Ursprünglich ist es ab Größe 36 abgebildet, also musste ich den Schnitt leider noch etwas verkleinern, damit ich es letztlich in Größe 34 tragen konnte.

cocktialkleid-mit-volants-und-tasche
(c)sewingandscones.de

Außerdem habe ich auch bei diesem Projekt etwas wieder zum ersten Mal gemacht: Volants genäht! Ich muss zugeben, beim Zuschnitt hat es mich schon etwas verärgert, wie viel Stoffreste durch die Volants entstehen. Doch im Nachhinein haben sich die Reste als sehr nützlich erwiesen. Mehr dazu im Folgenden.

Einmal ausgeschnitten, Vlieseline aufgebügelt und alle Nahtlinien übertragen, kann es dann auch losgehen mit dem liebsten Schritt: dem Nähen!

Die kleinen Herausforderungen beim Nähen des Volantskleids

Langsam glaube ich, dass einfach jedes Kleidungsstück seine kleinen Tücken hat. Mal ist es ein rutschiger Stoff, mal eine undeutliche Erklärung zu einem Schnittmuster, mal die eigene Unaufmerksamkeit.

Bei diesem Kleid lief zum Glück fast alles reibungslos. Einzig zwei Dinge haben sich während des Nähens als etwas knifflig herausgestellt: Die Volantsäume und die Schlaufen für das Bindeband.

bindeband-schleife-in-taille-an-cocktailkleid
(c)sewingandscones.de

Doch beginnen wir von vorne. Das Bindeband, das aus demselben Stoff wie das Kleid hergestellt wird, tailliert das eher großzügig geschnittene Kleid. Und das braucht es auch meiner Meinung nach. Denn sonst würde der schöne Stoff recht formlos am Körper hängen. In der Beschreibung des Schnittmusters wurde aber nirgends erwähnt, wie und ob man Schlaufen anbringen soll, um das Band auf der richtigen Höhe zu halten. So entschied ich mich kurzer Hand, selbst Schlaufen anzubringen. Hierfür habe ich einen sehr dünnen Schlauch aus dem Oberstoff genäht und in der Mitte auseinandergeschnitten. Die zwei kurzen Stücke, je 10 cm lang, habe ich dann auf gleicher Höhe zwischen die Seitennähte genäht. 

Solltet ihr also planen, das Kleid nachzunähen, kann ich euch diesen Schritt nur empfehlen. Denn nur so sitzt das Bindeband immer schön an der richtigen Stelle.

Hürde Nummer zwei: Die Volantssäume. Vor diesem Schritt hatte ich echt Respekt. Das Kleid war gelungen, es hing bereits über einem Bügel, nur die Säume an den Volants waren noch geöffnet. Und ich glaube es ist kein Geheimnis, aber durch schlecht verarbeitete Säume kann man ein Kleidungsstück eben einmal ruinieren. Gerade bei diesem luftig leichten Kleid wollte ich möglichst unauffällige Säume nähen. Einige Tage hatte ich mich vor diesem letzten Schritt gedrückt, bis ich dann einfach volles Vertrauen in meine Nähmaschine und das Bügeleisen setzte. Denn letztlich war das der Schlüssel zu Erfolg: Gewissenhaft die Kanten umbügeln und penibel abstecken. Damit auch nichts verrutscht, habe ich über die Nadeln genäht und bin nun mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.

details-volants-aermel-an-cocktailkleid
(c)sewingandscones.de

Mehr Glamour bitte: Selbstgenähter Haarreif

Der ganze Look lässt sich mit einem dazu passenden Haarreif noch auf das nächste Level heben. Mit einem überzogenen Haarreif und einem raffiniert gebundenen Knoten entsteht im Handumdrehen ein elegantes Accessoire, das perfekt zum Cocktailkleid passt.

selbstgenaehter-haarreif-neben-zwei-champagner-schalen
(c)sewingandscones.de
selbstgenaehter-haarreif-mit-knoten
(c)sewingandscones.de

So style ich mein neues Lieblingskleid

Ich liebe helle Cremetöne, das ist ja spätestens seit diesem Blogpost kein Geheimnis mehr. Aus diesem Grund style ich das Kleid auch bewusst Ton in Ton. Zum seidig glänzenden Kleid kombiniere ich helle Pumps, den selbstgenähten Haarreif und eine mit Perlen und Steinen verzierte Clutch. Einzig und alleine meine Lippen bekommen einen kräftigeren Farbton: Ein dunkler Brombeerton sorgt für einen Kontrast und macht zumindest für mich diesen selbstgenähten Look komplett.

Cocktailkleid-seitliche-Ansicht
(c)sewingandscones.de
frau-in-cocktailkleid
(c)sewingandscones.de
cocktailkleid-frau-vor-Tor
(c)sewingandscones.de

Mehr Inspiration gefällig? Hier kommt ihr zu meinem selbstgenähten Kleid aus edlem Georgette oder zu einem Blogpost über mein selbstgenähtes „Kleines Schwarzes“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.