Kleidung | Nähprojekte

Elegante Bluse nähen – zartes Rosé trifft auf raffinierten Schnitt

25. Mai 2020
elegante-bluse-stoff-seidensatin

[Unbezahlte Werbung] Eine elegante Bluse macht jeden Look glamourös. Ich habe diesen wunderbaren Seiden-Stretchsatin gefunden und sah sofort eine elegante Bluse vor meinen Augen. Mit einem Schleifendetail und einem besonderen Ausschnitt ist die Bluse definitiv einzigartig. Doch ich hatte mit einigen Problemen zu kämpfen. Ob ich mit dem Ergebnis wohl zufrieden bin?

Glanz & Glamour: Der Stoff meiner Wahl

Wer bitte könnte diesen wunderschönen Stoff weglegen? Ich bin eigentlich gar nicht der Rosa-Typ, aber in letzter Zeit greife ich immer wieder zu Stoffen in diesem Farbton. Erst mein selbstgenähtes Dirndl, dann der geblümte Upcycling-Rock und nun lag ein wunderbarer Seiden-Strechsatin in meinen Händen und wollte gekauft werden. Da konnte ich nicht Nein sagen! 

Doch mit solch glänzenden Stoffen muss man vorsichtig sein, damit sie nicht unvorteilhaft am Körper wirken und vor allem nicht zu kitschig aussehen – meine Meinung. Also begab ich mich auf die lange Suche nach einem Schnitt, der meiner Vorstellung der perfekten eleganten Bluse gerecht wurde.

Der perfekte Schnitt für eine elegante Bluse – auf langer Suche

Ich durchforstete Onlineshops, stalkte Instagram Profile und blätterte meinen Berg an Nähmagazinen durch, mehrmals! Irgendwann hatte ich ihn gefunden, den idealen Schnitt. Leider war es ein Schnitt in Übergröße aus einem Magazin. Schnitte von Größe 44 auf Größe 32/34 zu verkleinern macht absolut keinen Spaß. So lag der Schnittbogen drei Tage auf dem Boden und jeden Abend versuchte ich mich mit Lineal und Abpauspapier erneut an dem Schnittmuster. Doch an Tag 1 und Tag 2 schmiss ich irgendwann genervt das Handtuch und suchte parallel nach einem neuen Schnitt. 

An Tag 3, weil alle guten Dinge sind drei, ihr wisst schon, gab ich der Bluse eine letzte Chance und endlich (!) hatte ich den Schnitt einigermaßen passend abgepaust bekommen. Fehlerhaft, da war ich mir sicher, aber das war mir in dem Moment egal. Hauptsache ich konnte nun endlich mit dem Nähen beginnen. 

Für alle, die den berüchtigten Schnitt nachnähen möchten: Er ist aus der Burdastyle 03/2014 Schnitt 131.

Stoff & Schnitt stehen fest – ab an die Nähmaschine

Endlich konnte es losgehen. Die Schnitteile waren fix zugeschnitten und der Faden in die Maschine eingefädelt.

Der Besatz am Ausschnitt wird mit einer Klebevlies verstärkt und die Brustabnäher im ersten Schritt gesteppt und nach unten gebügelt. Dann folgen die Seitennähte.

elegante-bluse-naehen-Ausschnitt

Was mir etwas Kopfzerbrechen bereitet hat, war das Einnähen des vorderen und rückwärtigen Besatzes. Es war schon spät am Abend und ich stand völlig auf dem Schlauch, doch mit etwas Abstand war am nächsten Tag das Rätsel gelöst und die Bluse war im Handumdrehen fertig genäht.

elegante-bluse-naehen-schleife-detail

Der Bindegürtel ist mir etwas zu lang geraten. Vermutlich hatte ich beim Zuschnitt vergessen, dass ich von Größe 44 auf Größe 32 herunterrechnen sollte. Naja, so bekommt die Bluse einen individuellen Touch, denn der Bindegürtel wird nun mehrmals um die Taille gebunden.

elegante-bluse-naehen-aus-seiden-satin

Mein Fazit zur eleganten Bluse in zartem Rosé

I like! So habe ich mir die Bluse definitiv vorgestellt. Einige Kleinigkeiten sind nicht geglückt, aber das bemerkt der unaufmerksame Betrachter gar nicht.

Das lief nicht so rund:

  • Die Schlitze an den Seitennähten sind leider nicht so geworden wie gewollt, aber da diese sowieso in einer Hose oder einem Rock verschwinden werden, war mir das egal
  • Das Bindeband ist zu lang geworden, sodass das Band nun mehrmals um die Taille gebunden wird – aber das ist ja nichts Schlechtes
  • Beim Verkleinern des Schnitts sind mir Fehler an der Ärmelkante unterlaufen
  • Das Versäumen der Ärmelkanten ist nicht perfekt geworden, aber wer will schon perfekt!? 
  • Die Bluse passt perfekt, eigentlich hätte ich sie mir gerne ein Stück weiter gewünscht. Hätte ich mal doch lieber Größe 34 gewählt…

Das habe ich am Blusenschnitt angepasst:

  • Von Größe 44 auf Größe 32 verkleinert
  • Das Bindeband ist sehr viel länger und wird doppelt um die Taille gewickelt
  • Das Bindeband ist in eine Seitennaht miteingenäht. Der Originalschnitt sieht vor, dass das Band nirgends an der Bluse befestigt ist. Ganz schön unpraktisch, oder?

Welche Bluse hättet ihr mit diesem wunderschönen Stoff genäht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.