Nähprojekte | Upcycling

Sommerkleid Upcycling – Wie ich ein Sommerkleid in einen Rock verwandelte

30. April 2020
sommerkleid-upcycling-unter-rosa-bluehendem-baum

Das wunderschöne Blumenkleid lag schon lange in meinem Schrank – ohne jemals getragen worden zu sein. Es wurde höchste Zeit, das Kleid so anzupassen, dass ich es endlich ausführen würde. Also ran an die Nähmaschine! Das nächste Upcyling-Projekt stand an. Das Motto lautete: Aus Sommerkleid mache Sommerrock.

Vor vielen Jahren schon schenkte mir meine Mutter ein hübsches, blumiges Sommerkleid, das sie nicht mehr haben wollte. Der Stoff war ein Traum, doch der Schnitt sagte mir ganz und gar nicht zu. Also verbrachte das Kleid weitere zehn Jahre in meinem Kleiderschrank. Vor kurzem kramte ich es wieder heraus aus dieser Kiste, in der ich die Kleidungsstücke sammelte, die zu schön waren, um sie wegzugeben.

upcycling-sommerkleid-kleid-an-buegel

Als ich grob überschlug, wie lange ich mich schon vor dem Upcycling drückte, machte ich Nägel mit Köpfen: Jetzt würde ich dem Blumenkleid neues Leben einhauchen. Es stand schon immer fest, dass aus dem Kleid ein Rock werden würde, also wusste ich recht schnell was zu tun war.

Über: Das Blumenkleid

Bei dem Kleid handelte es sich um ein klassisches Neckholderkleid. Schon einmal der erste Punkt, der mir so gar nicht zusagte. Ich kann nicht sagen, wann ich das letzte Mal ein Neckholderkleid anhatte, es ist ewig her! Und das nicht ohne Grund, denn so ganz anfreunden kann ich mich mit diesem Schnitt einfach nicht.

upcycling-sommerkleid-kleid-an-buegel

Außerdem war bei diesem Kleid der Ausschnitt nicht schön. 

Der Rock hingegen war ein absoluter Traum. Schön weit geschnitten. 

sommerkleid-mit-blumen-nahaufnahme

Auch der Stoff und das Muster an sich haben mir es schon immer angetan! Das ist wahrscheinlich auch der Grund, weshalb ich mich nie komplett von dem Kleid trennen konnte. Die rosa, lila Blumen und grünen Blätter schreien nur so „Frühling“, oder?

Also war klar: Der Rock war die Basis für mein kleines Upcycling-Projekt!

Schere, Nahttrenner und Nähmaschine – alles was es braucht für das Sommerkleid Upcycling

Nachdem mir das Schnittteil auf Bauchhöhe auch nie wirklich gefiel – meiner Meinung nach ist das ganze Kleid unvorteilhaft geschnitten – überlegte ich mir, dieses Schnittteil als Bund zu nutzen. Also trennte ich die Naht wischen Oberteil und Bauchteil auf und klappte letzteres längs in der Hälfte zusammen. So bekam der Rock einen etwa 5 cm breiten Bund.

Den Reißverschluss, der mittig am Rücken verlief, schnitt ich auf die passende Länge zurück und klappte die Zugaben nach Innen um. Die innere Kante des Bunds versäumte ich mit der Overlockmaschine und steckte den Bund anschließend innen fest. 

Nun kam die Nähmaschine ins Spiel. Ich nähte die Innenseite des Bunds auf der rechten Seite fest, in dem ich exakt der Außennaht auf dem Kleid folgte. So blieb die Naht beinahe unbemerkt. 

Nachdem ich einmal heiß über den neuen Bund gebügelt hatte, sah es glatt so aus, als hätte das Kleid seine Bestimmung gefunden!

Upcycling-sommerkleid-rock-mit-blumen-vor-efeu

Die langen Bänder des Neckkholders wollte ich als Gürtel für den Rock umfunktionieren. Also schnitt ich sie ab und nähte sie zusammen. Aus den Rückenteilen des Oberteils schnitt ich zwei gleichgroße Rechtecke aus und bügelte sie so, dass sie Gürtelschlaufen ergaben. 

upcycling-sommerkleid-schleife-detail

Die Gürtelschlaufen setzte ich auf den Seitennähten des Rocks am Bund an und nähte sie mit einigen Stichen fest. Ja, und dann musste ich nur noch das Band einfädeln und fertig war mein neuer Sommerrock!

upcycling-sommerkleid-schleife-an-rock-binden

Der fertige Sommerrock

upcycling-sommerkleid-unter-rosa-baum-scaled
upcycling-sommerkleid-unter-bluehendem-baum

Noch mehr Upcycling-Inspiration

Habt ihr euch schon einmal gefragt, was man aus einem alten Hemd machen kann? Ich habe aus einem kaputten Herrenhemd fünf neue Kleidungsstücke und Accessoires genäht. Wie ich vorgegangen bin verrate ich euch im entsprechenden Beitrag „Herrenhemd Upcycling – Wie aus einem Teil sechs wurden„.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.