Kulinarik

Fluffiger Zitronenkuchen – einfaches Rezept für Ostern

11. April 2020
zitronenkuchen-selber-backen

Der Frühling ist nicht mehr aufzuhalten. Überall sprießen die Knospen, die Vögel zwitschern ununterbrochen und die Sonne lacht uns glücklicherweise jeden Tag von ihrer schönsten Seite an. Zu diesem Frühlingstraum muss auch der passende Kuchen her. Daher zeige ich euch heute mein liebstes Zitronenkuchenrezept, das schon beim Zubereiten des Teigs so wunderbar frisch duftet, dass ihr kaum erwarten könnt, bis der Kuchen fertig gebacken hat.

Zitronenkuchen – er ist wohl einer der Standardkuchen. Man benötigt wenig Zutaten, hat meist alles dazu zuhause, doch trotzdem ist er einfach ein absoluter Klassiker. Ich habe in meiner Kindheit sehr oft Zitronenkuchen gebacken, doch dann verschwand er irgendwann aus meinem Leben. Seit kurzem habe ich ihn wieder für mich entdeckt. Und ich sage euch, dieser Zitronenduft beim Backen wird euch dazu bringen, ihn immer und immer wieder zu backen! 

Viel Spaß beim Nachbacken!

zitronenkuchen-mit-blumen
zitronenkuchen-mit-blumen-und-tannenzapfen

Das benötigt ihr für den Zitronenkuchen

  • 150g Margarine
  • 100g brauner Zucker (Roh-Rohrzucker)
  • ¾ Päckchen Backpulver
  • 200g Weizenmehl
  • 1 Prise Salz
  • 3 Zitronen (unbehandelt)
  • 3 Eier
  • Puderzucker

So bereitet ihr den fluffigen Zitronenkuchen zu

  1. Ofen vorheizen auf 180°C
  2. Zitronenschalen der drei Zitronen abreiben und den Saft ausdrücken
  3. 2-4 EL Zitronensaft für den Zuckerguss später aufheben und zur Seite stellen
  4. Die Eier trenne, das Eiweiß schlagen und erst einmal beiseitestellen
  5. Margarine mit Zucker und Eigelb verrühren
  6. Danach Mehl, Backpulver, Salz und Zitronensaft mit unter das Margarine-Gemisch rühren
  7. Nun das steife Eiweiß unterheben
  8. Und zu guter Letzt die Zitronenschale unterheben
  9. Ich fülle den Teig am liebsten in eine Springform mit Rohrboden. Gefettet muss diese natürlich sein.
  10. Bei 180°C Ober-/Unterhitze für 25 Minuten backen 
  11. Für den Zuckerguss etwas Puderzucker mit etwas von dem Saft mit einem Schneebesen verrühren. Wenn der Zuckerguss schön dickflüssig ist, über den ausgekühlten Kuchen geben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.