Selbstgenähte Geschenke

Osterkarte nähen – Schritt-für-Schritt Anleitung

5. April 2020
Oster-karte-selbst-naehen

Gestern stellte ich fast schon mit Entsetzen fest, dass Ostern bald vor der Tür steht. Wie schnell ist mal wieder die Zeit vergangen? Also bin ich erstmal Häschen kaufen gegangen, denn meine Liebsten sollen auch, wenn wir uns dieses Jahr nicht persönlich sehen können, trotzdem den traditionellen Schoko-Osterhasen bekommen. Doch in so einem kleinen Osterpäckchen darf auch die Osterkarte nicht fehlen, finde ich. Weil ich nicht mehr einkaufen gehen wollte, habe ich sie kurzerhand selbst genäht. Wie? Das erkläre ich hier.

Diese Osterkarten-Aktion war tatsächlich sehr spontan, daher konnte ich nur auf die Dinge zurückgreifen, die ich ohnehin noch daheim hatte und das waren: Tonpapier, Bänder und Stoffreste. Von letzterem hat ja wohl jeder genug zu Hause, oder? 

osterkarte-selbst-gemacht

Das Schöne: Diese Karten sind sehr schnell genäht, schauen nach mehr Arbeit aus und sind auf jeden Fall etwas Besonderes.

Das braucht ihr für die selbstgenähte Osterkarte

Um eure Osterkarten selbst zu nähen, benötigt ihr Folgendes:

  • Einige Bögen Tonpapier
  • Mindestens zwei verschiedene Stoffe (Stoffreste), die gut miteinander harmonieren
  • Schmales Satinband
  • Einige weiße Papierbögen, z.B. Druckerpapier
  • Garn

Schritt 1: Osterkarte zuschneiden

Nehmt am besten eine Postkarte und malt diese ab. So habt ihr die Standardgröße der Osterkarte und sie passt auch wirklich in jeden Briefumschlag.

tonpapier-liegt-auf-tisch-fuer-oster-karte

Schritt 2: Häschen-Schablone anfertigen

Faltet ein Stück des Tonpapier-Rests längs in der Mitte und malt einen halben Hasen darauf. Schneidet ihn aus – und tada, ihr habt ein ganzes Häschen, das noch dazu symmetrisch ist.

osterhase-aus-papier

Schritt 3: Aus Stoffresten, Häschen machen

Legt die Hasen-Schablone auf eure Stoffreste, linke Seite, malt die Konturen ab und schneidet das Häschen mit einer Stoffschere aus dem Stoff aus.

osterhase-aus-papier-auf-stoff
osterhasen-aus-stoff-ausgeschnitten

Schritt 4: Osterkarten nähen

Legt jetzt mindestens 2, maximal 3 Stoffhäschen übereinander und legt sie mittig auf die Vorderseite der Karte. Wählt einen geraden Stich auf der Nähmaschine und näht einmal mittig die Häschen am Stoff fest. Macht keinen Rückstich mit der Maschine!

stoff-hasen-auf-papier-karte-festnaehen

Schritt 5: Naht vernähen

Fädelt mit einer Nadel die Fäden, die vorne auf der Karte sind, in die Innenseite der Karte und verknotet die jeweiligen Fäden oben und unten.

Schritt 6: Kopierpapier und Bänder zuschneiden

Schneidet aus weißem Papier weitere Karten aus, die etwas kleiner sind als die bunten aus Tonpapier. Legt sie in die Karte mit Häschen. Bindet anschließend ein Satinband um die weiße und die bunte Karte. So könnt ihr gut leserlich in die Karte schreiben und die Naht des Häschens ist etwas verdeckt.

weisses-papier-in-oster-karte

Schritt 7: Bügeln

Wenn ihr möchtet, dass die Stoffe nicht platt auf der Karte liegen und das ganze einen leichten 3D-Effekt bekommt, könnt ihr die Stoffe noch etwas aufklappen, in dem ihr sie an der Naht bügelt. Aber Achtung, nicht zu heiß!

osterkarte-aus-stoff-selbst-gemacht

Ja, und das war es auch schon. Fertig sind die selbstgenähten Osterkarten! 

Ostergeschenk selbstnähen

Wenn ihr noch auf der Suche nach einem Ostergeschenk seid und ja ohnehin gerade schon an der Nähmaschine sitzt, empfehle ich euch zwei schnelle DIY’s mit ausführlicher Anleitung, die garantiert gut bei eurer Familie und euren Freunden ankommen werden:

Selbstgenähte Herrenfliege

Retro-Haargummis: Scrunchies selber nähen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.